Bild
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
The Heart and The Sword Foren-Wiki
380
Alfea
155
Wolkenturm
185
Rote Fontäne
0
Andere
Solaria

Solaria
Solaria liegt im Norden der Magischen Dimension. Es grenzt im Westen an die Reiche Magix und Eraklyon und ist gesäumt von den Inselreichen Romulea, Hoggar und Espero. Solaria gilt als eines der bevölkerungsreichsten Reiche der Dimension und verfügt über große militärische Einheiten sowie verschiedene Schulen für Feen, Spezialisten und Hexen über die Landesmasse verteilt. Innerhalb der diversen Bevölkerung herrscht jedoch eine große Schere zwischen Armut und Reichtum, was regelmäßig für Probleme sorgt.

Population Bildungsstand Militärmacht Artenvielfalt techn. Fortschritt

Einst zählte das Großreich Solaris zu den größten und mächtigsten der Magischen Dimension und vereinte das heutige Romulea, Solaria, Espero und Koria zu einem. Auch nach den zahllosen Kriegen der Vergangenheit zählt das heutige Solaria nach der Trennung und Separation zu einem der Hauptakteure dieser Dimension. Der politische Umbruch vor über fünf Jahrhunderten brachte eine neue Denke an die Spitze der Regierung und das einstige Urvolk Solarias sah sich mit einer neuen, aus Eraklyon abgesandten, Herrscherriege konfrontiert. Die Zeit relativierte die Besetzung, doch die klare Schere zwischen dem weißen Adel und dem farbigen Fußvolk blieb. Bis heute folgt Solaria dem Prinzip der Konstitutionellen Monarchie. Die Regierung stellt das Paar bestehend aus König und Königin. Es liegt eine direkte Erbfolge vor, weshalb der Erstgeborene in aller Regel eines Tages die Geschäfte seines Vaters übernehmen muss. Es ist nicht möglich, dass eine bürgerliche Frau das Amt der Königin bekleidet. Für gewöhnlich werden zukünftige Ehebündnisse schon früh in der Kindheit gefestigt, Zweckehen sind mehr Regel denn Seltenheit.

Welche royalen Charaktere benannt oder bereits bespielt sind, kann der Liste entnommen werden.

Aufgrund der breiten Landmasse und der guten wirtschaftlichen Läge zählt Solaria trotz schlechter topografischer Bedingungen zu den bevölkerungsreichsten Reichen der Magischen Dimension. Es verfügt über eine prunkvolle Hauptstadt mit weitläufigen Vororten, diversen weiteren Städten, aber auch eine große Anzahl schlecht versorgter Dörfer, die weder über eine funktionstüchtige Infrastruktur noch intakte Wasserleitungen verfügen. Dürren und dadurch entstehende Hungersnöte sind vor allem im unterem Bürgertum, welches den Großteil der Bevölkerung stellt, ein omnipräsentes Problem.

Trotz der Einflüsse Eraklyons hat sich besonders in den ländlichen Regionen abseits der solarischen Hauptstadt wenig an den Wertevorstellungen der Anwohner verändert, weshalb vor allem dort eine hohe Anzahl an Geburten pro Jahr zu verzeichnen ist, während der gesetzte Adel in der Regel erst nach dem ersten Jahrhundert und ausgiebigem Studium im Durchschnitt 1,47 Kinder in die Welt setzt. Aufgrund der unterschiedlichen Geburtenraten, liegt die Wahrscheinlichkeit, ein Kind ohne magische Fähigkeiten zu bekommen, in den genetisch oft verwässerten dörflichen Regionen Solarias deutlich höher als in der Stadt. Allgemein werden Menschen im Adelskontext als minderwertig wahrgenommen.

Die große Schere zwischen Armut und Reichtum wird in Solaria gut durch die äußerlichen Unterschiede in der Bevölkerung repräsentiert. Im Zuge der Kriege mit und Einflüsse durch Eraklyon, hat sich eine vorwiegend dem Hauttyp 3 angehörige mischhäutige Oberschicht gebildet. Sie haben eine mittelhelle Haut, helle oder dunkle Augen und blondes oder braunes Haar. Optisch erinnern Adelsmitglieder und die Oberschicht der Städter an US-Kalifornier. Ihre Kleidung ist modern und stilsicher, viele internationale Models entstammen der solarischen Obrschicht, während die Mittel- und Unterschicht hauptsächlich aus Bewohnern mit dem Hauttyp 5 (dunkel) oder 6 (schwarz) und optischer Ähnlichkeit zu Nordafrikanern bestehen. Sie haben dunkle bis schwarze haut, dunkle Augen und schwarzes Haar. Ihre Kleidung ist oft traditionell mit langen Gewändern und bunten Farben.

Die Kluft zweier Gesellschaften äußert sich auch im Bildungsstand des Reiches Solaria. Während der gehobene Adel eine ausgesprochen gute Versorgung mit Literatur, Schulen und Weiterbildungsmöglichkeiten genießt, verfügt die breite Bevölkerung oft nur über allgemeinbildende Schulen und wenige Möglichkeiten, sich darüber hinaus weiterzubilden. In jeder Großstadt befinden sich mindestens zwei Schulen für Kinder bis 16 Jahren, eine für die Ober- und eine für die Unterschicht. Aufgrund des hohen Bevölkerungsaufkommens lassen sich jedoch für gewöhnlich deutlich mehr Allgemeinbildungsschulen sowohl in Groß- als auch in Mittel- und Kleinstädten finden. Bewohner aus den ländlichen Dörfern müssen für Bildung einen gewissen Hinweg in Kauf nehmen.

Weiterbildende Schulen für Feen, Hexen, Spezialisten und Hexer sind ausschließlich in der Haupt- und ausgewählten Großstädten zu finden. Sie genießen einen guten Ruf und bringen regelmäßig kompetente Begabte hervor. Die Zauberschule der Hauptstadt steht jedoch nur der Oberschicht und ausgewählten Stipendiaten der breiten Bevölkerung zur Verfügung. Die Aufnahmebedingungen sind streng und das Bildungskonzept anspruchsvoll, allerdings nicht vergleichbar mit Alfea.

Vor allem in ländlichen Gebieten kollidiert die aufgeklärte Bildungslehre mit den alten Religionen, die sich vor allem in älteren Generationen wiederfinden. Der Glaube an die Sonnengötter ist in Solaria jedoch nur noch mäßig spürbar, ehemals in der Politik verankerte Rituale sind längst passé - ein weiterer Streitpunkt zwischen der aufgeklärten Ober- und der traditionellen Unterschicht.

Als eines der größten Reiche und ehemaliger Teil des Großreichs verfügt Solaria auch heute noch über eine umfangreiche und gut ausgestattete Armee. Disziplin steht hier in großen Lettern geschrieben und die Aufnahmebedingungen sind hart. Wie auch an weiterbildenden Schulen für Spezialisten werden hier diverse physische und psychische Tests abgenommen, um die Belastungsgrenzen der Krieger*innen herauszufordern. Bewerben können sich alle in Solaria geborenen Wesen, die Trennung nach Geschlechtern wurde während der letzten Herrschaftsperiode erstmals aufgehoben. Innerhalb der Armee existieren verschiedene Wirkungsmöglichkeiten je nach Kompetenz. Mitglieder der solarischen Armee genießen gegenüber der Oberschicht ein großes Ansehen, büßen dieses jedoch bei der Unterschicht ein, gegen die sie in den letzten Jahren im Rahmen von Unruhen immer öfter vorgehen mussten. Die Urbevölkerung Solarias sieht sich längst nicht mehr vom verlängerten Arm der Regierung geschützt und begehrt immer öfter gegen Maßnahmen auf. Nur selten sieht man farbige Kämpfer, denn auch in diesen Reihen ist man vor Diskriminierung nicht gefeit.

Die solarische Armee gilt als eine sehr fortschrittliche Streitkraft, die über hochwertiges technisches Equipment verfügt. Nebst den klassischen Waffen ergänzen magische Schusswaffen und Hovercrafts das Repertoire. Den Großteil der Ausstattung bezieht Solaria entgegen der geltenden Maßnahmen des Friedensvertrages von Zenith.

Es mag der schlechten meteorologischen Ausgangslage geschuldet sein, doch auch das Streben nach Luxus in den Großstädten kostete das solarische Reich große Teile der eigenen Flora und Fauna. Viele Gebiete wurden zugunsten der Expansion gerodet, Tierrassen ausgerottet und Böden aufgeschüttet. Heute verfügt Solaria nur noch über wenige spezielle Tier- oder Pflanzenarten, die dem trockenen Wüstenwetter trotzen konnten.

Die Oberfläche des Reiches ist geprägt von Sandwüsten in Zentralsolaria und Gebirgswüsten im Norden, große Hitze am Tag und bittere Kälte in der Nacht fordern nicht nur die menschlichen Bewohner. Das Klima ist ausgesprochen trocken und heiß, Regen fällt nur in seltenen Fällen. Die örtliche Landwirtschaft wird fast ausschließlich künstlich bewässert und gepflegt, da natürliches Gedeihen von Nahrung hier fast nicht möglich ist. Tiere haben sich den Witterungsbedingungen unlängst angepasst, doch die aufwändige Bewirtschaftung für die Menschen stellt eine große Belastung des Reiches und der Gesellschaft dar. Vor allem in den letzten Jahren lassen sich vermehrt Nahrungsmittel- und Wasserknappheit verzeichnen.

Im direkten Vergleich zählt Solaria im Durchschnitt als technisch sehr fortschrittlich. Durch die guten Geschäftsbeziehungen zu Zenith konnten sie viele technische Innovationen ihr Eigen nennen, wie das ausgeklügelte Bewirtschaftungssystem der verdorrten Böden. Bereits die gehobene Mittelschicht hat Zugriff auf magisch betriebene Technologie wie VR-Handys und magisch betriebene technische Geräte im Alltag, Hovercars und Schwebebahnen zeichnen das Bild der Städte. Viele Ladenbesitzer können auf VR-Konzepte im Verkauf setzen wie Holokleidung zum Anprobieren. In kleineren Städten und Dörfern ist der Fortschritt jedoch noch nicht allzu präsent, hier wird vieles noch händisch betrieben und die Dienstleistungen sind selten automatisiert. Die magischen Werbungsanzeigen an Hauswänden wirken ob der maroden Zustände fehl am Platz.

Fakten
Das Wichtigste in Kürze:
  1. Solaria unterliegt einer konstitutionellen Monarchie mit direkter Erbfolge und Zweckehen
  2. Solaria weist zwei Gesellschaftsschichten mit großer Schere auf
    1. Die Oberschicht bzw. der Adel: vorwiegend Bewohner mit hellem Hauttyp 3, blonden Haaren, blauen Augen, orientiert an Westküstenamerikanern
    2. Die Unterschicht: vorwiegend Bewohner mit dunklem bis schwarzem Hauttyp 5-6, schwarze Haare, braune Augen, orientiert an Nordafrikanern
  3. Solaria hat eigene allgemeinbildende und weiterführende Schulen
  4. Solaria beheimatet Begabte und Menschen und weist typischerweise Himmelskörpermagie auf
  5. Solaria verfügt über eine eigene gut ausgestattete, große Armee
  6. Solaria bietet trockenes Klima mit Sand- und Steinwüsten sowie wenig eigener Pflanzen- oder Tierwelt
  7. Solaria ist technisch sehr fortgeschritten